Die hohe Kunst des Freiformbiegens auf Sechs-Achs-Rohrbiegemaschinen

Nissin, das klingt so gar japanisch. Tatsächlich stammt der Name aus dem Land der aufgehenden Sonne, ist aber auch Synonym für Freiform-Rohrbiegemaschinen von J. Neu in Grünstadt. Dort werden diese Maschinen entwickelt, gebaut und dann bei Kunden installiert. Das Unternehmen beherrscht aber nicht nur den Maschinenbau, sondern auch die hohe Kunst des Rohrbiegens.
„Mit der Nissin-Freiformbiegemaschine ist es möglich, ohne Werkzeugwechsel verschiedene Radien an Rohren und Profilen zu biegen“, konstatiert Lothar Kummermehr, Rohrbiegeexperte bei der J. Neu GmbH im pfälzischen Grünstadt.
Das Unternehmen ist auf den Sondermaschinenbau und dabei insbesondere auf Freiformbiegemaschinen für Rohre spezialisiert. Früher waren die Pfälzer für den Europavertrieb von Nissin-Maschinen aus Japan verantwortlich, übernahmen dann den Namen, die Patente und Rechte der Japaner und entwickelten, bauten und vertrieben seit Ende der 90er-Jahre unter dem Namen J. Neu GmbH erfolgreich. Dies ist auch heute noch so.

Leichte Rohre mit besonderer Stabilität gebogen
In Grünstadt beherrscht man die gesamte Klaviatur eines Topaschinenbauers. „Unser erster großer Erfolg“, so Kummermehr, „war eine Freiformbiegeanlage, die wir bei BMW nach besonderen Wünschen konzipierten und installierten und die bereits viele 100.000 Teile erfolgreich hinter sich gebracht hat.“ Weitere Branchen für den erfolgreichen Einsatz von Nissin-Freiformbiegemaschinen sind die Möbelindustrie sowie die ganze Breite der Zulieferindustrie.
Zulieferindustrie. Das Anwendungsspektrum für die Freiformbiegemaschinen ist ziemlich breit. „Dennoch“, so Kummermehr, „unterliegen wir der Einschränkung, dass wir minimale Radien nicht unter 2 × D biegen können. Aber bis dahin sind wir unschlagbar, vor allem bei leichten Bauteilen, die eine besondere Stabilität aufweisen. Das wissen unsere Anwender sehr zu schätzen.“

Rohrbiegemaschine biegt hochfeste Aluminiumrohre ohne Warmbehandlung
So kommen den Nissin-Freiformbiegemaschinen vor allem stabile und leichte Bauteile entgegen, beispielsweise hochfestes Aluminiumrohr, das sich ohne Warmbehandlung biegen lässt. Darüber hinaus lassen sich mit der Sechs-Achs-Technik auch komplexe 3D-Profile biegen. „Sowas bedeutet im Freiformbiegen die Zukunft“, sagt Kummermehr, der mit dem Biegen von Fensterprofilen bereits erste Erfahrungen gesammelt hat.
Für das Freiformbiegen sind die Nissin-Maschinen mit einem patentierten Biegekopf in Verbindung mit einer NC-Steuerung ausgestattet. Die Radien können dabei übergangslos aneinander anschließen und in mehreren Ebenen liegen.
Als Einsatzbereich für diese Rohrbiegemaschine bieten sich daher besonders Bereiche an, in denen die Werkstücke durch verschieden große Radien charakterisiert sind. Außerdem lassen sich große Radien, die bei herkömmlicher Fertigung nicht auf Biegemaschinen realisiert werden können, mit hoher Geschwindigkeit und Genauigkeit in einer Operation durchführen. Durch das kontinuierliche Schieben des Werkstückes entfallen dabei die Leerwege des Dornbiegens, wodurch die Taktzeiten erheblich verkürzt werden können.

Symbiose aus Rohrbiegemaschine und Software bringt beste Ergebnisse
Doch was wäre die Nissin-Freiformbiegemaschine, wenn die passende Software fehlen würde. Um beispielsweise eine Rohrgeometrie, wie sie von einem Kunden zur Verfügung gestellt wird – so wie etwa im Falle von BMW –, auf die Maschine zu kriegen, bedient sich Neu der Tezet-Software in Verbindung mit einem hochflexiblen Microscribe-Koordinatenmesssystem. Beides spielt in idealer Weise zusammen und ermöglicht es dem Rohrbiegeexperten Kummermehr, eine exakte Rohrgeometrie nachzubilden und in die Steuerung der Biegeanlage zu bringen.
Begonnen hat diese besondere Freundschaft zwischen Tezet und Neu mit dem BMW-Projekt. Das vom Auftraggeber gelieferte Musterrohr wurde mithilfe des Microscribe-Messarmsystems und der Tezet-Software erfasst und innerhalb des Rechners in wenigen Schritten optimiert, bis das gewünschte Ergebnis vorlag.

3D-Daten für das Rohrbiegen schnell und effektiv aufgenommen
„Das“, so konstatiert Klaus Leistritz, Geschäftsführer der Tezet Technik AG aus dem schweizerischen Zurzach und absoluter Softwarespezialist für das Rohrbiegen, „ist die schnellste und effektivste Art, 3D-Daten aufzunehmen und zu verarbeiten. Die notwendigen X-,Y-,Z-Daten werden in Real time erfasst und können sofort in der Tezet-CAD-Software weiterverarbeitet werden.“ Dabei werden Taststift oder Kugelsonde einfach von Hand an das Objekt geführt. Über die RS232- oder USB-Schnittstelle können die Messpunkte eingelesen werden, um anschließend mithilfe von Tezet-CAD optimiert zu werden. Die Genauigkeit, die damit erzielt wird, liegt im Bereich von nur 0,1 mm.
„Mit unserem zertifizierten Prüfteil erreichen wir eine Messmittelfähigkeit der Maschine zwischen 0,02 und 0,07 mm im Rohrbereich“, versichert Leistritz.
Mit der Symbiose, die eine Sechs-Achs-Rohr-Freiformbiegemaschine von J. Neu mit der Tezet-CAD-Software eingeht, sind im Rohr- und Profi-Freiformbiegebereich auch die kompliziertesten Geometrien realisierbar. Dies beweisen die zahlreichen unterschiedlichen Branchen der Rohr- und Profilbearbeitung, der Automobil- und Zulieferindustrie sowie der Möbelbranche installierten Maschinen.
Copyright © 2012 - Vogel Business Media